Archiv - Spielbericht

Mo., 29. Januar 2018

TVG wird Favoritenrolle gerecht

Frauen - F1

Die Landesligahandballerinnen aus Großbottwar gewinnen gegen das Tabellenschlusslicht aus Rottenburg mit 37:31.

Bis zum 16:16 in der 24. Minuten rieben sich alle Beteiligten verwundert die Augen und konnten wohl nicht so recht fassen, was der TVG vor allem in der Abwehr bis zu diesem Zeitpunkt gegen den Tabellenletzten des TV Rottenburg so auf die Platte brachte. Auch Trainer Timo Peter war mit der Leistung seiner defensive überhaupt nicht einverstanden und nahm bereits nach zwölf gespielten Minuten seine erste Auszeit, die jedoch ihre Wirkung klar verfehlte. „Wir haben hinten viel zu nachlässig agiert. Die Lücken waren zu groß und wir sind nicht früh genug auf Carina Götz raus. Sie hat uns quasi im Alleingang abgeschossen. Ich habe die Abwehr offensiver umgestellt und den Mädels gesagt, dass im Angriff alles okay ist, aber 16 Tore in 23 Minuten zu bekommen, das geht nicht.“ erklärt Peter. Im angesprochenen Offensivspiel hatte der TVG an diesem Tag kaum Gegenwehr. Vor allem durch eine offensive Manndeckung gegen Saskia Kapfenstein hatten die anderen Spielerinnen große Räume, die auch genutzt wurden Vor allem Melanie Danner, die sechs ihrer sieben Tore im ersten Durchgang erzielte und von ihrem Trainer eine starke Leistung attestiert bekam, stach in dieser Phase heraus. „Auch das Spiel über die Kreisläufer und das Eins-gegen-Eins Verhalten funktionierte gut, allerdings haben wir in dieser Phase dann auch einige Chancen liegen lassen und waren zu inkonsequent im Abschluss, “ beanstandet Peter, dessen Team sich kurz vor der Halbzeit durch einen 5:0-Lauf jedoch fing und sich beim Stand von 19:16 (28.) durch Lisa Döttinger erstmals etwas absetzen konnte. 

Dieser Vorsprung hielt der TVG bis zur 38.Minute, dann brachten erneute fünf Tore hintereinander zum 29:20 (45.) eine kleine Vorentscheidung. Auch weil der TVR sich immer wieder selbst in die Bredouille brachte, in dem man sich zahlreiche Zweiminutenstrafen einfuhr. Teilweise standen nur noch drei Rottenburger auf dem Feld, was das Spiel für den TVG natürlich erleichterte. Bis zum Schlusspfiff hatten die Störche die Partie gut im Griff und verwalteten ihren Vorsprung. Zwar kam das Schlusslicht nochmal auf 33:27 (55.) heran, der zweite TVG-Sieg der Rückrunde war aber nicht mehr ernsthaft in Gefahr. 

„Vor allem in der Abwehr haben wir über weite Strecken nicht das gezeigt, was wir spielen können. Das war letzte Woche gegen Kleinbottwar wesentlich stabiler. Klar ist, dass man sich so was gegen Rottenburg leisten darf, klar ist aber auch, dass stärkere Mannschaften solche Schwächen rigoros ausnutzen werden und wir dann das ganze eben nicht mehr durch ein Offensivspektakel kompensieren können.“ weiß Peter, dessen Team schon nächste Woche mit dem TV Flein einen solchen Gegner vor der Brust hat. „Da müssen wir uns im Abwehrbereich bedeutend steigern, wenn wir was Zählbares mit nach Hause nehmen wollen. Da muss mehr kommen.“ fordert der TVG-Trainer von seiner Mannschaft eine deutliche Leistungssteigerung. 

Tor: Ziegler, Mücke
Feld: Müller, Rapp (1), Zimmermann (2), Danner (7),S.Kapfenstein (18/6), Braunstein (1), K.Döttinger (5), Gadorosi (2), L.Döttinger (3), Günsoy, Körner (1), König (1) 
Bank: Peter, Leyrer, Fuchs

Quelle: SK

Zurück